stoss1Die Extrakorporale Stoßwellen-Therapie – (ESWT - shock wave therapy) ist ein nichtinvasives, regeneratives Verfahren, welches weltweit bei Erkrankungen des Bewegungsapparates seit fast 30 Jahren erfolgreich eingesetzt wird.

Stoßwellen sind Schallwellen hoher Energie, die über die Haut in das menschliche Gewebe eingekoppelt werden. Dort breiten sie sich entweder kugelförmig aus (radiale ESWT) oder sie werden auf ein kleines Gebiet gebündelt (fokussierte ESWT). Die Stoßwelle löst im behandelten Gewebe eine biologische Antwort aus, ohne Schäden zu verursachen (Mechanotransduktion). Dadurch werden Botenstoffe aktiviert und körpereigene Stammzellen angeregt, was zur Regeneration des Gewebes und damit zur Ausheilung führt.

Anwendungsgebiete sind unter anderem:

  • Sehnenprobleme
  • Kalkschulter
  • Tennis- und Golfer-Ellenbogen
  • Achillessehnenbeschwerden
  • Fersensporn /Plantarfasziitis
  • Schmerzhafte muskuläre Triggerpunkte / Verspannungen
  • Wundheilungsstörungen

stossGute Erfolge sind aber auch bei schmerzhaften Arthrosen der Finger- und Daumengelenke und beim Karpaltunnelsyndrom zu erzielen.

Abgesehen von den Indikationen am Bewegungsapparat wird die Stoßwellen-Therapie in zunehmendem Maße bei urologischen Problemen und in der ästhetischen Behandlung angewandt.

In der Regel erfolgen 3 Behandlungen (manchmal bis zu 5 Behandlungen) von ca 10 Minuten Dauer in wöchentlichem Abstand.

Die Stoßwellen-Therapie ist in der Hand eines geübten Facharztes eine schmerzarme und komplikationslose Methode.

www.digest-ev.de   extlink

 

Video Stoßwellentherapie:

tvw logo
Film © TV-Wartezimmer.de